Kritik an der Kirche

Die Kirche erntet immer wieder Kritik und auch in Videospielen bleibt diese Kritik nicht aus. Wie gehe ich als Gamer damit um, wenn Kirche kritisiert wird? Sollte ich mir diese Spiele reinziehen? Warum ich denke, dass ich als Christ von Kritik nur lernen kann, lest ihr hier

Arten von Kritik

Jeder kennt die zwei Arten von Kritik. Trotzdem will ich sie hier noch mal vorstellen, dass wir alle den gleichen Stand haben. Es geht dabei vor allem um die destruktive und die konstruktive Kritik.

Destruktive Kritik an der Kirche

Diese Kritik hat wenig Aussagekraft. Ich weiß danach nur, derjenige hat etwas an Kirche auszusetzen. Für mich als Spieler bringt das relativ wenig. Die Meinungsäußerung ist erlaubt, sie ist in Ordnung und sie gibt ein Stimmungsbild wieder. Aber ich kann mit dieser Kritik an der Kirche nicht wirklich weiterarbeiten.

Konstruktive Kritik an der Kirche

Die konstruktive Kritik gibt mir schon mehr Futter. Es wird nicht bewertet, ob etwas gut oder schlecht ist, sondern die Kritik an der Kirche geht tiefer. Sie zeigt auf, was und warum etwas schlecht ist, was die Inhalte sind, die nicht gefallen, die anstoßen usw.

Stell dir vor du schreibst eine Arbeit oder Prüfung. Vielleicht bist du voll von dir überzeugt, nur die Note, die am Ende rauskommt ist eine 5. Ziemlich ernüchternd, oder? Du schaust deine Arbeit noch einmal genauer an um herauszufinden, woran es denn gelegen hat, das einzige, was du aber liest: „Du bist scheiße!“. Das ist wie ein Schlag ins Gesicht. Nicht nur, dass deine Arbeit nicht bewertet wurde, du kannst nicht mal nachvollziehen, was dein Lehrer genau kritisiert. Das ist Destruktive Kritik.

Anders wäre es, wenn der Lehrer dir genau aufschlüsselt, was seiner Meinung nach falsch gelaufen ist. Mit dieser Kritik kann ich etwas anfangen, wenn ich möchte. Und ggf. kann ich sogar noch mal auf meinen Lehrer zu gehen und ihm sagen, dass dies oder das doch eigentlich richtig ist, er aber übersehen hat. Dann ist die Kritik konstruktiv.

So ist es auch mit Der Kritik an der Kirche in Videospielen. Es gibt viele Videospiele, die kritisieren die Kirche und sind dabei sehr konstruktiv. Man erkennt, an welchen Punkten die Entwickler gesagt haben, wie sie zur Kirche stehen. Und man erkennt auch, welche Gründe das hat. Die Kritik wirkt in einem Spiel natürlich etwas kryptisch, weil kaum jemand einen NPC hinstellt und ihn einen Monolog halten lässt, was und warum er die Kirche nicht mag. Man erkennt die Kritik im Umfeld der Story, in den Handlungen der Charaktere, in der Lore usw.

Andere Spiele sagen mir als Spieler aber einfach nur: Kirche ist scheiße. Damit muss ich auch als Christ leben. Diese Meinung muss ich akzeptieren. Ich muss aber das Spiel aber deshalb nicht feiern und darf es auch mit gutem Gewissen weglegen.

Vorgehen bei konstruktiver Kritik an Kirche

Ich will die Kritik ernst nehmen. Ich will mir persönlich nicht vorwerfen lassen, nicht zuzuhören. Deshalb tue ich es auch. Ich höre dem Spiel zu. Was sagt mir das Spiel denn über die Kirche? Hier nun drei Schritte, wie du aus der Kritik an Kirche einen Mehrwert ziehen kannst.

Erster Schritt: Was ist die Kritik des Spiels?

Kritisiert das Spiel eine veraltete Form und rückwärtsgewandte Traditionen? Kritisiert es bestehende Machtstrukturen? Kritisiert es einzelne Personen innerhalb der Kirche? Kritisiert es eine Institutionalisierung der Kirche, welche sich von den Menschen abgewandt hat?

Finde heraus, welchen Punkt das Spiel kritisiert. Häufig sind es Dialoge, Handlungen, Bilder, Lore usw. Erst wenn du den Kritikpunkt verstanden hast, kannst du mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Zweiter Schritt: Bewertung der Kritik

Ist die angebrachte Kritik für mich von Belang? Es gibt nicht „die Kirche“. Ich würde sogar behaupten, dass jede Gemeinde anders ist. Der Kritikpunkt kann beispielsweise nur auf die Gemeinde zutreffen, die der Entwickler des Spiels erlebt hat. Denn der Entwickler kann ja nur kritisieren, was in seinem Erfahrungshorizont vorhanden ist. Und wenn er meine Kirche und meine Gemeinde nicht kennt, dann trifft die Kritik vielleicht gar nicht auf meine Gemeinde zu? Die Unterschiede sind enorm. Eine amerikanische Kirche tickt ganz anders als eine deutsche Kirche. Und selbst in Deutschland gibt es ein enorm buntes Bild von Kirche und gelebtem Glauben. Evangelisch, Katholisch, Baptistisch, Freikirchlich usw.

Trifft die Kritik in deiner Kirche zu, muss die Kritik noch bewertet werden. Ist die Kritik eine Einzelmeinung dieses Entwicklers oder wird die Kritik beispielsweise auch im direkten Umfeld der Gemeinde laut? Daran misst sich, ob ich dieser Kritik meine Aufmerksamkeit schenken muss oder ob die Kritik insgesamt nicht so wichtig ist.

Dritter Schritt: Umgang mit der Kritik

Im letzten Schritt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ich ändere mein Verhalten bzw. stoße eine Veränderung in meiner Gemeinde an oder es bleibt alles beim Alten. Und beide Möglichkeiten sind ein legitimer Umgang mit der Kritik an der Kirche.

Nicht jede Kritik, auch wenn sie zutrifft, muss zu einer Änderung führen. Ist die Kritik eine Einzelmeinung, sollte ich nicht voreilig handeln. Widerspricht die Kritik meinen bewusst gewählten Werten, muss sie nicht zu einer Änderung führen. Wichtig ist, dass ich mich hinterfrage. Werden die Stimmen laut, dann muss ich vielleicht meine Werte noch einmal überdenken.

Stelle ich fest, dass die Kritik zu einer Veränderung führen soll, dann muss ich auch die Hebel in Bewegung setzen und es ändern. Wenn es eine Sache in meiner Kirche ist, dann lehne dich nicht zurück, sondern werde aktiv. Wie sangen schon die Ärzte: „Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“

Mir ist hier wichtig zu sagen, dass man in beiden Fällen große Fehler machen kann. Sich nach jeder kleinen Kritik zu richten, macht die Kirche und die Gemeinde genauso kaputt, wie das Ignorieren jeglicher Kritik.

Fazit

In Videospielen wird die Kirche immer wieder kritisiert. Manchmal destruktiv und kaum gewinnbringend, aber häufig auch konstruktiv und zielführend. Ich will die Kritik an der Kirche ernst nehmen. Sie verstehen und prüfen. Trifft sie auf mich und meine Kirche zu? Und wenn ja, muss ich etwas ändern? Und wenn diese Prüfung ergibt, dass wir einen Missstand in der Kirche haben, dann gibt es viele Möglichkeiten das zu ändern. Wichtig ist vor allem eines: Nehmt die Kritik ernst. Hört zu. Seid nicht ignorant.


Hier findest du noch einen Link zu einem anderen Blogbeitrag und einen Link zu Mainquest Ministries. Das ist ein Verein, der Nerdkultur und christlichen Glauben vereint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.