Cross Gaming

Sind Götter in Videospielen Götzen?

Götter in Videospielen sind fast schon Alltag. In fast jedem Fantasy Spiel kommen sie vor und in nicht wenigen erledigt man die ein oder andere Quest für sie. Doch sind Götter in Videospielen mit Götzen zu vergleichen? Trifft die Warnung vor Götzendienst aus der Bibel auch auf die Götter in Videospielen zu? Wir nehmen uns dem Thema an.

Ein Blick in die Bibel

Um zu verstehen, was Götzendienst bedeutet, müssen wir in die Bibel schauen. Die zehn Gebote sprechen eine klare Sprache und auch andere Teile des alten Testaments sind der Meinung, dass im Glauben an den Gott der Bibel keine zweite Gottheit Platz haben darf. Und genau das meint Götzendienst. Hier ein Ausschnitt aus den 10 Geboten:

Dann sprach Gott folgende Worte: »Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat. Du sollst außer mir keine anderen Götter haben. Du sollst dir kein Götzenbild anfertigen von etwas, das im Himmel, auf der Erde oder im Wasser unter der Erde ist. Du sollst sie weder verehren noch dich vor ihnen zu Boden werfen, denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott! (2. Mose 20, 1-5 – Neues Leben Übersetzung)

2. Mose 20, 1-5 (Neues Leben Übersetzung)

Aber was genau sind Götzen eigentlich? Simpel ausgedrückt: Sobald etwas in Konkurrenz mit Gott tritt, gilt dieses Etwas oder dieser Jemand als ein Götze. Klassisch sind das Figuren aus Holz, Ton, Stein, Metall usw. Aber auch gedankliche Götter, die keine Form annehmen, sind gemeint.

Ähnlich wie das alte Testament, wird auch im neuen Testament Götzendienst scharf kritisiert. Hier nur ein Beispiel von Paulus:

Deshalb, liebe Freunde, meidet den Götzendienst.

1. Korinther 10, 14 (Neues Leben Übersetzung)

InGame Götter und Götzen

Haben diese Aussagen der Bibel etwas mit Videospielen zu tun? Was ist nun mit den Göttern, die uns in Elder Scrolls über den Weg laufen? An deren Götterstatuen wir beten können? Die Gothic Reihe, die uns ebenfalls animiert an den Schreinen anzuhalten? Was ist mit den Spielen die uns Mythologie in Fleisch gewordenen Göttern auftischen? Sind diese Götter in Videospielen als Götzen zu verstehen? Muss ich mir Gedanken machen, wenn ich diese Videospiele zocke?

Fest steht: Als Christ will ich immer wieder meine Beziehung zu Jesus prüfen. In meiner Laufbahn als Gamer ist es mir bisher noch nicht begegnet, dass ich einer Gottheit in einem Videospiel verfalle. Warum? Weil das für mich Pixel auf einem Bildschirm sind. Es sind häufig ausgedachte Gottheiten, die keine Relevanz im Real Life haben. Und selbst, wenn es mythologische Gottheiten sind, haben sie meist die Funktion einer Gameplay Mechanik oder gehören zur Story dazu. Ich huldige ihnen nicht und sie treten in meinem Leben nicht als Konkurrenz zum Gott der Bibel auf.

Die InGame Götter sind aus meiner Sicht nicht das Problem. Videospiele selbst müssen dieser Prüfung aber ebenfalls standhalten. Ein Spiel hat da schon eine deutlich höhere Gefahr zum Götzen zu werden. Das ist allerdings ein anderes Thema und mal ein eigener Beitrag wert. An dieser Stelle will ich nicht weiter darauf eingehen.

Die Angst der Anderen

Es gibt noch eine andere Sache, die ich ansprechen will. Es ist nicht direkt ein Problem, sondern vielmehr eine Angst, die mir bei vielen (häufig) älteren Christen begegnet. Es ist die Angst, dass diese Einflüsse von fremden Göttern zwar nicht als Ersatzgott dienen, aber zumindest den Glauben an Jesus selbst verwaschen.

In meinem letzten Video und Blogbeitrag zum Thema Kirchenkritik gehe ich auf eine ähnliche Thematik ein. Gerne kannst du da mal reinschauen.

Dort habe ich dafür plädiert Kritik an der Kirche zu hören, zu analysieren und sie ernst zu nehmen. Und begegnen mir Götter in Videospielen, dann sagen diese fast immer etwas darüber aus, welche Erfahrungen der Entwickler mit Religion gemacht hat. Ich muss das Spiel nicht ausschalten, weil mir fremde Götter begegnen. Ich sollte mich vielmehr mit dem auseinandersetzen. Denn fremde Götter begegnen mir auch in der realen Welt. Und da kann ich auch nicht abschalten.

Mein Fazit

Götter in Videospielen haben nicht das hohe Potenzial als Götzen verehrt zu werden. Sie sind keine Konkurrenz, da sich kaum jemand ernsthaft damit beschäftigt in RealLife einen Gott aus einem Videospiel zu verehren. Diese Sorge ist unbegründet. Die Sorge, dass ein falscher Eindruck von Glauben und Religion entsteht ist schon berechtigter. Als Christ sollte man allerdings in der Lage sein zu erkennen, welche Gottesbilder verkehrt sind und welche einen Link zum Gott der Bibel herstellen. Es ist nicht der Fehler des Spiels, dass der Spieler das nicht kann, sondern der Fehler der Kirchen und Gemeinden, es ihren Kirchgängern nicht beizubringen.

Gibt es Gottheiten in Videospielen, die dich in ihren Bann gezogen haben? Welche Parallelen findest du dort zur echten Religion? Wo unterscheiden sich die Götter von Jesus? Lass uns in den Kommentaren drüber diskutieren.


Wenn dich dich über Nerdkultur und christlichen Glauben austauschen möchtest, kann ich dir den Discord Server von Mainquest Ministries empfehlen. Hier findest du einen Link zu ihrer Website.